Mittwoch, 22. Februar 2012

Alltagskunst

Leider komme ich  viel seltener zum Posten als ich gerne würde. Die letzten Nächte waren sehr kurz, da die zwei kleineren Kinder zahnen und gerade in der Nacht die Schmerzen am Größten zu sein scheinen. Ich bin überzeugt, die meisten von euch kennen das. Kinder wie meinen Großen gibt es leider viel zu selten, der gar nicht arg und wenn, dann unter tags gezahnt hat. Arme Würmchen, arme Eltern - Schlafentzug ist der größte Feind des Mutterideals... Na, Schluss mit jammern und auf Holz geklopft, denn meine Süßen liegen bereits in den Federn und genießen hoffentlich einen ruhigen Schlaf.

Für euch eine kurze Zusammenfassung meiner letzten Werke, quer durch die Bank, nur Genähtes gibt es heute nicht zu betrachten. Aber das erste, was ich mache, wenn ich hier fertig geschrieben habe, ist, mich hinter die vernächlässigten Maschinchen zu setzen und den Stapel Zuschnitt abzuarbeiten, der sich angesammelt hat. Zu diesem Zwecke hab ich mein Nähzimmerlein bereits angeheizt - zumindest 18 Grad wären wünschenswert, aber heute geb ich mich auch mit weniger zufrieden. Der Entzug plagt mich schon ;)

Auch ein herzliches Willkommen an meine neue Leserschaft - ich freu mich sehr und drück euch allen die Daumen für die Verlosung! :)

Für einen künstlerisch versierten Freund hab ich zum 30. Geburtstag dieses Bild gemalt. Es hat ihm sehr gut gefallen und nicht nur ihm; Bereits 4 weitere Bilder sind in Auftrag. Das Problem ist wie immer die Zeit.

Acryl auf Leinwand

Diese Feuerfee hat sich unserer Feenschar angeschlossen. In der Hand hält sie eine Buchecker. Ich bin ganz besonders verliebt in sie und möchte unbedint weitere dunkle Feen machen!



Zwei Faschingsfeste besuchten wir und ich durfte meine Maus zweimal schminken, was mich sehr freut, ein Pinsel kommt meinem Großen nämlich unter keinen Umständen ins Gesicht. *g*

Schmetterlingsfeenprinzessin
Hier ist sie ein Clown.

Einen schönen Abend und alles Liebe inzwischen

Eure Ena

1 Kommentar: