Dienstag, 18. Dezember 2012

Weltraumparty Teil 2 - Die Feier

 Dekoration


Die Tafel
verziert mit Weltraumstickern und selbstleuchtenden Planeten.
Das goldene Tischtuch konnten wir gut wiederverwenden.

Meteoriten
(Zeitungspapierknödel mit Alufolie umwickelt)

Planet und Weltraumpflanzen
(aus Alufolie)

Das große Buch vom Sonnensystem und
zuckergefüllte Ufos aus zwei bemalten Papptellern

Geschenketisch mit Legospaceshuttle

Diskokugel im Kinderzimmer


Kulinarik 

Starwars-Cupcakes
(ok, zugegeben.... aber auch meine ersten ;) )

Schaumrollen

bunte Cookies
Als Abendessen gabs Würstel mit Semmeln/Brötchen. Die Tonnen von Süßigkeiten nicht zu vergessen.

Partyspiele


Nach einer gehörigen Portion Armdrücken ging es zur Schnitzeljagd. Mein Mann hat sich dafür sehr nette Ideen einfallen lassen. Ich kümmerte mich um die Umsetzung und zusammen ist es ein sehr gelungenes, partyfüllendes Spiel geworden.

Der Ufo-Forscher Dr. Langström wird vermisst und hat den Kindern eine Tonbandaufzeichnung hinterlassen, in denen er sie dazu auffordert seinen Hinweisen nachzugehen. Den ersten Hinweis fanden die Kinder am Spiegel:


Sehr schnell hatten sie dieses Rätsel gelöst, in dem sie die Zahlen in Buchstaben umgewandelt haben. Besonders lachen musste ich, als sich herausstellte, dass ich die letzten beiden Buchstaben vergessen hatte aufzuschreiben. Zu meiner Rechtfertigung muss ich sagen, dass es zu diesem Zeitpunkt bereits 1 Uhr früh war. ;)

Dieser Hinweis führte sie zum Buch des Sonnensystems, in dem sie den nächsten Tipp fanden. Ein Zettel mit Nummern - Seite, Spalte und Wort. Dieses Rätsel zu knacken dauerte ein wenig länger und alle waren mit Feuereifer dabei.


Als nächstes mussten sie Meteoritentrümmer (Zuckerln in Alufolie) aufsammeln. Erschwerend mussten sie zu zweit einen Luftballon zwischen ihren Köpfen halten. Und, um das Spiel noch interessanter zu gestalten, die unter die Meteoritentrümmer gemischten Glassteine sollten am Boden liegen bleiben.


In einem Stück versteckte sich der nächste Hinweis, der sie zu Schießübungen schickte. Eigens dafür hat mein Großer einen Außerirdischen auf eine Kiste geklebt und in die Augenhöhlen sollten sie treffen.


Jedes Kind sollte sein Glück versuchen und schlussendlich gelang es jedem von ihnen, einmal in die Kiste zu schießen.


Jetzt durften sie radioaktive Alienteile in einer Kiste befühlen. Dazu nahmen wir Slimy, das ist so ein glibbriges schleimartiges Zeug, das kaum Rückstände auf den Fingern hinterlässt. Schnell fanden sie heraus, dass es sich dabei um den Mageninhalt eines Aliens handelte.

Die nächste Spur führte die Kinder hinunter in den Hof. Leider musste es gerade in diesem Augenblick zu regnen beginnen und dunkel war es auch schon, daher konnten sie den Alienfußabdruck nicht mehr ausmachen. Zum Glück fanden sie dennoch den nächsten Zettel.


Wo-ist-der-Zettel-Suchbild

Auf diesem stand die Nachricht, dass Dr. Langström ein Auto wegfahren sah, in dem ein Alien saß. Zum Glück konnte er sich das Kennzeichen noch notieren.

Auf Grund der Wetterlage lotste ich die Kinder schnell zum richtigen Auto. Ein wenig enttäuscht waren sie, dass sich der Kofferraum nicht öffnen ließ, da sie sich fast sicher waren, dass sich in diesem der Alien befinden würde.


Unter den Scheibenwischer war ein silberner Stofffetzen geklemmt mit einem letzten Hinweis. Verräterische Geräusche aus der Küche! Was könnte das sein?

Der Alien!


Nach dem Torteessen gings ans Geschenkeauspacken.


Juhuu! Twister!

Das wurde auch sofort gespielt.



Mitgebsel



Inhalt: Leuchtufos mit Knicklicht, Selbstleuchtende Planeten, Leuchtjojo, ein Geschicklichkeitsspiel und natürlich jede Menge Naschzeug.

Kommentare:

  1. Wow! Genial! Da hast du dir ja echt nochmal enorm viel Mühe gemacht! Und so tolle Spiele!
    Dein Sohn war sicher total happy ... und ganz ehrlich, Ena, ich fürchte, das wird er sich nächstes Jahr noch einmal wünschen. ;-)
    Liebe Grüße
    Anneliese

    AntwortenLöschen
  2. Sieht nach einer sehr gelungenen Party aus! Da habt ihr euch wirklich was einfallen lassen! Und ich glaub auch, dass Du das nächstes Jahr noch übertreffen musst ;)
    LG,
    Alice

    AntwortenLöschen
  3. Einfach nur genial was Ihr Euch da ausgedacht habt!!!
    Offensichtlich hatten die Kinder großen Spaß dabei!
    lg
    eulalia

    AntwortenLöschen
  4. Danke euch, Mädels! Ich hoffe, die Kinder werden sich nächstes Jahr mit einer großen Party, wo alle zusammen feiern auch zufrieden geben. Im Rückblick war mir der Dezember nämlich viel zu stressig - omg - Weihnachten kommt erst! *bibber*
    ;)

    AntwortenLöschen