Montag, 11. Februar 2013

UFO-Angriff: 4. Zwischenstand.

Oh Mann! Schon wieder Montag Abend? Das darf ja nicht wahr sein, kein einziger Post in der Zwischenzeit?

Ich war so beschäftigt damit mich vor meinen UFOs zu fürchten. Ihr wisst schon, welches ich meine. Ich hab mich gefürchtet und dann beschlossen, mich Schritt für Schritt vorzuwagen.
Da haben mir eure guten Zusprüche und Ratschläge letzte Woche übrigens einen großen Dienst erwiesen, danke an dieser Stelle dafür! Danke!

Schritt 1: Lesen der Anleitung
Immerhin ist das letzte Mal schon zwei Jahre her. Und während ich noch überlegt habe, wie ich diese nervigen Tunnel nähen soll, stellt sich heraus, dass überhaupt keine Tunnel genäht werden... Na, da hab ich aber dumm aus der Wäsche geschaut! Die Nähte werden simpel eingereiht. Nur eingereiht. Halb so wild, oder?

Schritt 2: Zuschnitt
Das hab ich ganz flott an einem (ganzen) Abend erledigt. Ohkeee, so flott ging das nicht. Aber immerhin ein weiterer Schritt geschafft. Und weil ich zwischendurch eine schnelle Belohnung brauchte, hab ich Vater-Sohn-Westen zugeschnitten. Fehmarn klein und groß, das hatte ich auch schon so lange vor!

Schritt 3: Einreihen
Ganz brav hab ich alle Strecken genäht, um sie später einreihen zu können. Da fielen mir die Ärmel von dem weißen Unglücksteil in die Hände.
Was hat denn da eigentlich noch gefehlt?

Diese Strecke einreihen...

Die Ärmel einsetzen...



Säumen....

.....

Schritt 4: Fertignähen
Und zwar das weiße Teil. Plötzlich war nämlich die Angst weg. Ganz nüchtern betrachtet war da kaum noch was zu tun. Wenn man berücksichtigt, dass es das Probeteil ist. Die Änderungen werden dann wie geplant auf den roten Stoff übertragen. Aber ein UFO bleibt so lang ein UFO, bis man es fertig gemacht hat, oder?




:)))

Taaataaaaa!


Der Ausschnitt ist wirklich sehr tief, sogar für die Püppi. Das mach ich ein bisschen anders beim zweiten Shirt.


Ansonsten bin ich sehr zufrieden. Beim Umdrehen der Püppi fand ich leider doch noch eine Stelle, die nicht optimal war. Der Rückenausschnitt war viel zu weit und sah irgendwie ausgeleiert aus.


Mein Schweinehund rief: "Viel zu mühsam! Mach ich doch ein andermal!"


Aber es gab keinen Weg mehr zurück in die UFO-Kiste!


Als kleine Tricklösung hab ich Framilonband leicht gedehnt aufgenäht und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden!


Wow! Das war es also, das UFO Nr. 1, das seit zwei Jahren sein Dasein in meiner Kiste gefristet hat und dennoch wie ein Damoklesschwert über meinem Kopf gehangen ist. Sehr dramatisch ausgedrückt, ich weiß ;) und jetzt ist es fertig. Das ist so beflügelnd!

Zuerst hab ich mir überlegt bis Muttertag zu warten, bevor ich es meiner Mutter überreiche, aber ich musste es ihr sofort geben. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie sehr sie sich gefreut hat! Und ich freu mich schon auf ihren Gesichtsausdruck, wenn sie das schöne Shirt in rot bekommt! Das tut grad so richtig gut im Herzen, das kann ich euch sagen! :))

Weil die Woche noch nicht um war, ich aber UFO-technisch schon "fertig", hab ich das nächst süße UFO ausgegraben und fertig genäht, das Kleid für meine Maus.


Vor ca. einem Monat hab ich meine Tochter vom Kindergarten abgeholt und sie trug aus der Verkleidungskiste desselben einen Mädchentraum aus pinkem Samt und Glitzertüll. Natürlich konnte sie es nicht anbehalten und weil ihr das bewusst war, drückte sie noch schnell auf alle Knöpfe:

Mit Tränen in den Augenwinkeln, großen Kulleraugen, Schmollmund und mit erstickter Stimme fragte sie mich: "Mama, kannst du mir so eins nähen?" *schluchz*

"Natürlich kann ich, mein Schatz!"

Da hat sie mich nämlich voll erwischt, die Gute. Diese kleinen Mäuschen wissen ganz genau, wie sie bekommen, was sie wollen! ;)

Schon das Auswählen der Stoffe hat mir Spaß gemacht. Das Schnittmuster hab ich auch selber erstellt. Ein simples Oberteil mit Zipp im Rückenteil und ein weites, gerafftes Rockteil aus zwei Lagen.

Der pinke Stoff ist eigentlich ein Futterstoff, der Tüll ist - welch Freude - mit Glitzer besetzt. Wie ihr euch sicher vorstellen könnt, glitzert hier jetzt alles.
An der Taille sorgt ein rosa Samtband für einen zusätzlichen Blickfang. Die Anleitung dazu hab ich unlängst im Bloggerland entdeckt, wenn ich es wieder finde, stell ich den Link dazu ein.


Eine mit Strasssteinen verzierte Schmetterlingsbrosche sorgt für zusätzliche Verzierung.


 Besonders gelungen finde ich diesmal auch den Reißverschluss. Daran sieht man, wieviel Spaß es mir gemacht hat. Dieses Prinzessinnen-Dingens zu nähen.


Wer mich kennt, weiß, dass ich meistens Jeans und T-Shirts trage, am liebsten alltagstaugliche Funktionskleidung. Da kann man sich fast nicht vorstellen, dass ich auch mal so eine ausgeprägte Prinzessinnenphase hatte. Mit 4 Jahren war mein Lieblingskleidungsstück ein gerüschter rosaner Rock und mein größter Traum war ein batteriebetriebenes Mädchenmoped in rosa (der hat sich natürlich nicht erfüllt). Diese Zeit in meiner Kindheit war ungetrübt glücklich.

Vielleicht fällt es mir deswegen so leicht, meiner Tochter ihren Rosawahn zu lassen und mich daran zu erfreuen, wie sehr sie sich freut.

Oder weil sie mit Nachruck sagt: "Danke, Mama! Genau so wollte ich es!" Und das Kleid nicht mehr ausziehen will :)

Heute bin ich ein wenig emotional, mir scheint ;)


Kurzes Update:



6 von 12 UFOs sind fertig und damit bin ich über meinem selbstgesteckten Ziel. Nächste Woche möchte ich noch so viel wie möglich schaffen. Das Hemd für meinen Bruder wird wahrscheinlich leider nicht dabei sein, da ich seine Unterstützung dafür brauche. Immerhin soll es ihm gefallen.

Auch an dieser Stelle nochmals ein DANKE! (Ich kanns gar nicht oft genug sagen!) Alleine hätt ich das niemals geschafft!

Ob noch UFOs da sind? Da muss ich laut raus lachen. Die Kiste ist rammelvoll! Wo kommen diese Dinger her? Ich hab keinen blassen Schimmer. In der Zu-reparieren-Kiste liegen bereits 6 Strumpfhosen mit Löchern, 8 Shirts, die ich für die Maus geschenkt bekommen habe, wo kleine Änderungen nötig sind und die sie unbedingt haben möchte. 2 löchrige Hosen hab ich schon geflickt und es warten noch so viele weitere Stücke. Geburtstage stehen wieder an - es nimmt kein Ende... Vielleicht gönn ich mir bald einen Monat, wo ich nur für mich nähe. DAS wär eine adäquate Belohnung ;).

Eine erfolgreiche Woche euch allen!
VLG Ena





Kommentare:

  1. Mein Gott ist das Kleiderl süß!!! <3 <3 Über sowas hab ich mich ja noch nie drüber getraut und werds auch noch ne Weile nicht, glaub ich! Und das Shirt für deine Mama find ich auch genial! Der Ausschnitt gefällt mir besonders gut :)
    Lg,
    josy

    AntwortenLöschen
  2. Das Gefühl der unerledigten Projekte kenne ich nur zu gut - und wie gut es tut, wenn sie dann tatsächlich fertig sind. Ich finde es so unglaublich nervig, wenn man sich erst wieder in die Gedanken zurückfinden muss, die man bei Beginn des Projekts gehabt hat, das kostet mich immer jede Menge Überwindung. Das Ergenis ist bei dir aber tolle geworden.
    Das mit der Rosa-Phase kann ich absolut nachvollziehen und das Kleidchen ist natürlich perfekt für jedes kleine Mädchen, das in dieser Phase steckt. :)
    Liebe Grüße
    Elsa

    AntwortenLöschen
  3. Wow, du warst ja fleißig!
    Das weiße Shirt schaut toll aus (das mit dem Gummi hinten wollt ich dir grad vorschlagen, als ich dann weitergelesen hab, dass du es - fast - genauso gemacht hast: ich hätte einen Nähgummi im Unterfaden genommen ;-) )
    Und die rosa Phase war hier GsD auch sehr kurz, allerdings ohne Prinzessinnenkleidern, dafür mit Lillifee und Engel.
    lg
    Babsi

    AntwortenLöschen
  4. Did you ever know, that you're my hero...? *sing* :-)

    AntwortenLöschen
  5. hey, da kannst du echt stolz auf dich sein - du hast die häfte fast geschafft!

    das oberteil gefällt mir echt gut!

    und das kleid - hach - mal ehrlich - jedes mädchen braucht so ein kleid, oder? einfach toll :)

    glg
    halitha

    AntwortenLöschen
  6. Oh wow das Kleidchen ist echt der Hammer.

    und das shirt für deine mama auch

    ist es nicht schön wenn die ufos weniger werden, da verliert das ganze gleich den schrecken

    lg claudia

    AntwortenLöschen
  7. Mein Gott, ist das Shirt toll geworden! Sieht superschön aus! Was meinst Du, wie sich Deine Mama freut, wenn Du ihr zum nächsten Muttertag das wunderschöne Stück in rot überreichst? Super!

    Und das Kleiderl erst - meine Süße würde das wohl auch nicht mehr ausziehen wollen. Und Rosa? Ja, so eine Phase hatten meine Schwester und ich auch - bis zur Pubertät. Da waren "Schweinchen"-Outfits out, aber so was von. Also, genieß es, das kann ganz anders kommen. Und wenn nicht? Auch gut, Geschmäcker sind verschieden und die Liebe hängt ja GottseiDank nicht von rosa Klamotten ab!

    AntwortenLöschen
  8. PS: Dein wunderbarer Post hat mir Lust auf eins meiner UFOs gemacht, ich werde dann mal nähen gehen...

    AntwortenLöschen
  9. oh ena das hast du alles so schön geschrieben!!! und muss ehrlich sagen da kommen mir fast die tränen wenn ich lese wie sehr sich mama und tochter freuen, also ich bin auch emotional ;-) tolle teile sind da entstanden!! liebe grüße manuela

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Ena,
    da fällt mir doch glatt zu Deinem T-Shirt diese Weisheit ein: "Wenn du einen Riesen siehst, achte auf den Stand der Sonne und prüfe, ob es nicht in Wirklichkeit der Schatten eines Zwerges ist". Ich freu' mich so für Dich, dass das weiße Shirt endlich fertig ist, und das es obendrein viel weniger kompliziert war, als befürchtet. Ich weiß ganz genau, wie Du dich fühlst! Ich habe gerade so viel im analogen Leben um die Ohren, dass mein UFO-Post noch bis morgen warten muss (nicht, dass es da viel zu posten gäbe).Prinzessinnen-Kleider hatten wir auch in rauhen Mengen, nur nicht in Rosa. Deins ist ganz bezaubernd geworden, wenn ich Dein Kind wäre, würde ich es auch nicht mehr ausziehen wollen!
    Liebe Grüße, Mirabell

    AntwortenLöschen