Dienstag, 27. Dezember 2011

Das Barbiehaus

Ich hoffe, ihr hattet alle ein schönes Weihnachtsfest und konntet Ruhe und Besinnlichkeit genießen!

Danke für eure vielen lieben Kommentare zu meinem Weihnachtskleid! Darüber hab ich mich sehr gefreut und empfinde es jedes Mal als besondere Ehre, wenn mir andere nähkundige Damen ein Kompliment zu einem Nähwerk machen. Da macht mir das Nähen gleich noch mehr Spaß! :)

Ich freu mich auch sehr mit Gisela, unbekannterweise, dass es ihrer kleinsten Tochter wieder gut geht! Ich bin beim Blogs-Durchforsten über ihre Seite gestolpert und ihre Geschichte hat mich sehr berührt. Ich schicke euch eine Umarmung und die besten Genesungswünsche!

Auch ein herzlich Willkommen an meine neuen Leser! Super, dass ihr bei mir vorbeischaut! :)

Jetzt zeig ich euch mein diesjährig aufwendigstes Weihnachtsgeschenk. Eigentlich wollte ich mein altes Puppenhaus, das seit Jahren unbespielt bei meiner Mutter im Keller gestanden hat, erst nächstes Jahr meiner Tochter schenken. Aber durch ihre immer stärker werdende Liebe zum Puppenspiel entschied ich mich mehr oder weniger spontan - na gut, ich gebs zu, eigentlich war es die Idee meiner Mutter - ihr das Haus doch schon dieses Jahr zu Weihnachten zu schenken. Als die kleine Maus eines Tages meinte, sie wünsche sich GENAU DIESES Haus vom Christkind hatte ich eigentlich keine andere Wahl mehr.

Das Haus hat mein Vater vor Jahren für mich gebaut und meine Mutter hat es in liebevoller Kleinarbeit ausgestattet. Allerdings sah es mittlerweile so aus:



Schmutzig, muffig, abgespielt. Das konnte unter keinen Umständen unter dem Christbaum landen. Nach einigem Überlegen entschied ich mich dafür, die Tapeten einfach zu überstreichen, die Böden auszutauschen und somit das gesamte Aussehen zu verändern. Alleine das blaue Zimmer wollte ich so lassen, da ich die gemusterte Tapete bis heute so gerne habe.


Also hab ich nur den Teppich gewaschen.

Nächtelang hab ich mit streichen und tapezieren verbracht. Leider war die Zeit zu kurz, um die Möbel einer eingehenden Renovierung zu unterziehen, aber das Kind wird schließlich älter, es kommt wieder ein Weihnachten und bis dahin ist ja auch noch ein wenig Zeit.

So sieht es jetzt aus:


Und im bewohnten Zustand:


Nur der Küche musste ich neue  Griffe verpassen, da inzwischen die meisten gefehlt haben.


 Auf der Vorderseite sind türkise Holzperlen und auf der Rückseite hab ich einfache Knöpfe aufgebracht zur besseren Befestigung. Einen Dank an NuF, die mich auf die Idee mit den Knöpfen gebracht hat!

Das glückselige Lächeln im Gesicht der Kleinen hat den ganzen Aufwand gleich wieder wett gemacht und so entzückend wie sie damit spielt ist es einfach nur eine Freude für mich.

Auch die Jungs haben sich über ihre Geschenke gefreut, und der Kleinste hat sogar schon "Christkind" gesagt: "Kriki" Total herzig.

Als nächstes warten schon stapelweise Zuschnitte - ich hoff, ich komm bald dazu. Mein Jüngster hat leider das Pech, dass er immer gleich zwei Zähne auf einmal bekommt und momentan will er am Abend nicht schlafen gehen. Heute ist er um 22 Uhr weggebrochen und ich glaub, ich folg ihm jetzt lieber, wer weiß, wie lang der Frieden anhält ;)

Eine gute Nacht euch allen!

Kommentare:

  1. Das Puppenhaus hast du entzückend renoviert, schaut toll aus.

    AntwortenLöschen
  2. Wow, tolles Haus! Damit kann deine Maus sicher toll spielen!
    Ich überlege schon lange, ob ich das Barbiehaus, das mein Vater für meine Schwester und mich gebaut hat, auch revitalisieren soll ... bis jetzt schreckt mich der Gedanke ab, dass es sooo viel Platz braucht.
    Liebe Grüße
    Anneliese

    AntwortenLöschen
  3. Toll geworden das Haus!
    Ein wunderschönes, neues Jahr wünsche ich Euch! Und DANKE für die lieben Worte wegen meiner Kleinen!
    Gislea

    AntwortenLöschen