Mittwoch, 22. August 2012

Kinderzimmer - das erste Glücksgefühl

Die letzten Tage haben uns besonders gefordert. Kurz vor der Fertigstellung hat meinen Mann und mich noch einmal der Mut verlassen. Aber zum Glück nicht lange!
In stundenlanger Kleinarbeit (während mein Mann mehrere Tage hintereinander im Alleingang die Kinder versorgt und ins Bett gebracht hat) habe ich die restlichen Stellen vergipst, abgeschliffen, nachgegipst. Die Fugen mit Riss- und Fugenkitt aufzufüllen war eine sehr große Herausforderung an mich, da ich das bisher noch nicht gemacht habe. Umso stolzer war ich, als ich es geschafft hatte! Gestern Nacht bis 2:15 Uhr morgens hab ich fleißig gearbeitet, um den Untergrund für die Malerarbeiten vorzubereiten.



Heute war es dann endlich soweit! Der erste Anstrich ist fertig!

Dies ist meine Malertruppe:


Die Kinder waren wirklich sehr brav, obwohl wir von 10 Uhr bis 13.30 Uhr durchgehend gearbeitet haben. Abwechselnd haben sie gepinselt, die Rollen getunkt und gemalt. Wenn sie Abwechslung brauchten, wurden die Werkzeuge getauscht, Apfelsaft getrunken oder einfach dem Radio lauschend auf dem Malerkübel gesessen. Mein Großer war ebenfalls mit Feuereifer dabei und hatte Spaß, die verschiedensten Dinge auszuprobieren. Auch meine Maus war überraschend ausdauernd bei der Sache. Man wird wirklich schnell, wenn eine 3,5jährige begriffen hat, wie man die Rolle in die Farbe taucht und an die Wand patzt. Der Satz, den ich heute Vormittag sicher am häufigsten gesagt habe, war: "Bitte mal dort, wo noch keine Farbe ist!"
Mein Jüngster hat die meiste Zeit geschlafen, was eine wirklich großartige Unterstützung von ihm war ;).

Das Zimmer im Abendlicht - schön, nicht? 

Den zweiten Anstrich erledige ich heute Abend, wenn die Kinder im Bett sind. Ich denke, ich werde dann sogar ein bisschen schneller fertig sein *gg*.

An dieser Stelle möchte ich noch einen besonderen Dank an die Freunde meines Mannes aussprechen, die uns so unermüdlich geholfen haben. Danke euch, Männer! Ohne euch hätte wir das niemals in diesem Tempo geschafft!

Morgen kommt das große Putzen und Möbelrücken und mein Liebster und ich können endlich wieder in unserem Schlafzimmer Einzug halten. Und wie sehr ich mich schon darauf freue, die Spielsachen wieder in die Kinderzimmer zu verbannen! Aber das dauert noch ein bisschen, alles zu seiner Zeit!

Jetzt geh ich noch schnell Wasser in Flaschen füllen, da morgen zwischen 8 und 16 Uhr das Wasser wegen Arbeiten am Rohrsystem abgedreht wird.

Einen schönen Abend euch allen!


Eure Ena

Kommentare:

  1. Gratuliere! Das ist wirklich viel Arbeit, und man SIEHT, was ihr da hineingesteckt habt.
    lG, NuF

    AntwortenLöschen
  2. UFFF !! tapfer und fleißig :))
    toll! Glg Yvonne

    AntwortenLöschen
  3. oh, ich bin ja so gespannt aufs endergebnis!
    und du kannst es bestimmt nicht nachempfinden gerade nach all der arbeit....aber ich würde auch so gern einfach ein paar wände stellen...wenn es ginge!

    liebste grüße

    halitha

    AntwortenLöschen
  4. Danke euch, das baut richtig auf für den Rest, der noch erfolgen wird! :)
    Halitha, ich kanns mir vorstellen! Das Glücksgefühl jetzt, wo die zwei Zimmer nahezu fertig sind ist wirklich erhebend. Auch wenn "einfach" nicht mehr das Wort wäre, das ich im Nachhinein noch verwenden würde... ;)
    VLG Ena

    AntwortenLöschen