Freitag, 16. November 2018

Fotosession in Schönbrunn

Heute habe ich mir Zeit genommen, um mein Projekt "Fotografieren mit 50mm" weiter zu verfolgen.

Zeit ist mein größter Luxus und ich habe den zweistündigen Ausflug so ganz alleine ohne Verpflichtungen wirklich sehr genossen.

Eiskalte Morgenluft:


Das Palmenhaus hat Frost an den Scheiben.


Einfach mal in Ruhe den richtigen Fokus setzen im eigenen Tempo.


Krähen beim Mundraub beobachten.


Tuchfühlung mit einem Eichhörnchen.


Die Farben der Natur bewundern.


Statuenporträt


Perspektivenwechsel


Der Weg ist das Ziel.


Ein geheimer Pfad


Ich hab mich getraut, etwas Neues auszuprobieren. Nämlich Selbstporträts. Es hat ein wenig gedauert, bis ich die optimale Vorgehensweise herausgefunden habe. Dadurch, dass die Festbrennweite keine Zoomfunktion hat, ist man bei der Wahl der Orte im Freien etwas eingeschränkt. Zusätzlich ist man an einem Touristenmagnet wie der Gloriette auch nie alleine. Ein seltsames Gefühl vor meiner laut klackernden Kamera einsam zu posieren, während die Touristen grinsend an mir vorbei gehen. Auch eine Möglichkeit, mit anderen Menschen in Kontakt zu kommen. ;)


Da meine Kamera so alt ist, kann ich sie nicht über eine Handyapp fernsteuern, sondern laufe oldschool hin und her. Dabei leidet dann ein wenig die entspannte Haltung.
Es war witzig einmal Fotograf und Model gleichzeitig zu sein. Man muss viel mehr bedenken. Abgesehen von den technischen Komponenten geht es darum so schnell wie möglich an den richtigen Fokuspunkt zu laufen ohne beim Abdrücken die Kamera zu verschieben, sich elegant zu positionieren und dann einen Gesichtsausdruck zu machen, der nicht völlig verplant wirkt, so wie dieser:


Dann hat mich eine Läuferin "erwischt" und mich angelächelt. Das erste authentische Foto:


Dabei ist mir wieder einmal aufgefallen, mit anderen Menschen ist es einfach lebendiger.

Mit ein bisschen mehr Ruhe an einem abgelegenen Wegstück gelangen auch noch ein paar nette Fotos:


Fazit: Selbstporträts sind eine schöne Selfie-Alternative und eine gute Gelegenheit sich mit den eigenen Schamgefühlen zu versöhnen. ;)


Ich wünsch euch einen schönen Tag!
Eure Ena

Kommentare:

  1. So schöne Fotos, und ja, die Selbstportraits abseits von Selfies sind eine vergessene Herausforderung. :-)

    Ich liebe ja Schönbrunn auch und bin glücklich, es als mein erweitertes Wohnzimmer fast vor der Haustüre zu haben und ich liebe auch die versteckten Orte, an die sich kaum ein Tourist verirrt.

    liebe Grüße, Ulli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir, Ulli! Wäre toll, deine versteckten Orte kennenzulernen! Liebe Grüße, Ena

      Löschen